Metal Hammer Paradise, 10.-11.11.2017, Weissenhäuser Strand – Vorbericht

Metal Hammer Paradise, 10-11.11.2017, Weissenhäuser Strand – Vorbericht

In nicht einmal mehr zwei Monaten wird es wieder heiß an der Ostsee – frostige Temperaturen draußen, heißer Metal beim Metal Hammer Paradise! Und wieder einmal haben die Veranstalter alles gegeben, um ein prächtiges Line-Up auf die Beine zu stellen, das so manche Metal-Kreuzfahrt locker in die Tasche steckt.

Als Headliner haben sie dieses mal die deutschen Thrash-Metal-Urgesteine von Kreator und meine Lieblings-Powermetal-Pandas von Powerwolf an Land gezogen. Powerwolf sind live einfach immer eine Macht – und wer weiß, vielleicht entdecke ich ja doch irgendwann mein Herz für Kreator. Slayer hat mir dieses Jahr ja auch erstmals gefallen – also, wer weiß, vielleicht haben Mille & Co. ja doch noch eine Chance?! 😉

Mit am meisten freue ich mich allerdings auf Testament. Nachdem es beim Elbriot letztes Jahr ja zeitlich leider nicht funktioniert hat, ist es endlich mal wieder Zeit für eine ordentliche Portion US-Thrash-Metal!

Death Angel schlagen in die gleiche Kerbe und bringen nicht wesentlich weniger Energie mit auf die Bühne.

Und wem das noch nicht genug Thrash-Speed ist, den findet man dann auch bei Rezet vor der Bühne, okay?

Das Zweigestirn Paradise Lost und Katatonia verspricht sehr stimmungsvolle, düstere Musik, die dann perfekt zur Jahreszeit passt. Temperaturen knapp über der Frostgrenze und ein bisschen von der Ostsee herüber ziehenden Nebel dann bitte dazu denken, okay? 😉 Perfekt in dieses Setting passt übrigens auch der düster-romantische Doom von Saturnus.

Aber keine Sorgen, auch für die Traditionalisten unter den Metal-Fans wird stilecht gesorgt. Wie wäre es mit Majesty, Grand Magus oder Axxis? Alles zu finden an der Ostsee! Die Evil Invaders haben auch eine stetig wachsende Fangemeinde – und bei Kissin‘ Dynamite hoffe ich diesmal auf einen Auftritt auf einer größeren Bühne.

Ach ja, wer auf Female-Fronted Metal steht, hat gleich eine ganze Reihe an Bands am Start. Über allen thront natürlich DIE deutsche Metal-Queen Doro Pesch. Aber auch der Nachwuchs ist am Start, gut repräsentiert durch Beyond The Black und den schwedischen Durchstartern von Battle Beast. Aber damit noch nicht genug, auch bei Amaranthe, The Carm The Fury und Eluveitie spielen Frauen eine Rolle. Am meisten von den Ladies freue ich mich allerdings auf Thundermother. Schnörkelloser Rock‘n Roll mit mehr Eiern als bei manchen Bands, wo Männer am Mikro stehen. Das wird gut!

Auf wen ich mich sonst noch besonders freue? Auf Feuerschwanz natürlich! Und auf Pyogenesis, die auf der Full Metal Cruise ja leider nur ein einziges mal aufgetreten sind. Ach ja, auf Diablo Blvd. ebenfalls, die hatte ich beim Eröffnungstag des Graspop-Festivals ja leider verpasst. Wird diesmal nicht passieren, versprochen! Und Orden Ogan sind live auch immer eine Macht.

Fans der extremeren Spielarten des Metals müssen im Line-Up etwas suchen, aber auch sie werden bei Samael, Helrunar oder Dawn of Desease schließlich doch fündig.

Klingt doch nach seinem super Line-Up? Dazu diese einzigartige Unterkunft im Ferienzentrum Weissenhäuser Strand und ein buntes Rahmenprogramm von Lesungen bis zu Bowling-Spielen gegen Bands – langweilig wird es an diesen zwei Tagen eigentlich nie! Also, sehen wir uns auch 2017 wieder an der Ostsee?

Wann:

10.-11.11.2017

Wo:

Ferienzentrum Weissenhäuser Strand

Seestraße 1

23758 Wangels

Alle weiteren Infos unter:

www.metal-hammer-paradise.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *