Hamburg Metal Dayz, 23.-24.09.2016 – Vorbericht

HMDIn wenigen Wochen finden zum fünften Mal die Hamburg Metal Dayz in der Hamburger Markthalle statt. Das bedeutet zwei Tage voller Konzerte, Workshops, Expertenrunden und Meet‘n Greets in beiden Sälen!

Der Freitag im großen Saal macht einen sehr folkigen bzw. Pagan-mäßigen Eindruck. Den Reigen eröffnen werden Nothgard mit ihrem knackigen Melodic-Death-Metal mit Pagan-Einschlag. Habe die Jungs ja nun schon einige male gesehen und wurde nie enttäuscht.

Live eine Macht sind auch die Niederländer von Heidevolk. Auf Russkaja bin ich sehr gespannt, denn es hat sich bisher nie ergeben, die live zu sehen. Ich hoffe eine gelungene Premiere!

Equilibrium haben ihr neues Album „Armageddon“ im Gepäck. Mal sehen, wie die neuen Songs live funktionieren.

Einen gebührenden Abschluss für den Freitag sorgen im großen Saal Primordial, während im Marx von 22-23 Uhr noch die Instrumental-Metaller von UMC Gas geben.

Am Samstag wird der Konzert-Tag im großen Saal von Godsnake eröffnet. Das, was ich bisher von denen gehört habe, klingt klasse! Eine gewisse Metallica-Inspiration ist bei den Jungs nicht von der Hand zu weisen. Steak Number Eight ist eine Post-Rock/Sludge-Metal-Band aus Belgien, die eindeutig den coolsten Bandnamen des Festivals aufweisen kann. 😉

Orden Ogan sind live einfach grandios. Wer die Arnsberger Power-Metaller noch nie live gesehen hat, sollte das bei den Hamburg Metal Dayz unbedingt nachholen!

Von den Live-Qualitäten von Pyogenesis konnte ich mich ja auf der letzten Full Metal Cruise überzeugen. Die Herren verbreiten eine ganz besondere Stimmung. Schön düster und sehr faszinierend, genau wie ihre Musik an sich auch.

Ganz anders angelegt ist natürlich Gloryhammer. Hier werden alle Powermetal-Klischees bedient, die es gibt. Aber hey, es funktioniert! Ein toller Sänger am Mikrofon, bunte Kostüme, Christopher Bowes am Keyboard, eine gute Portion Selbstironie – fertig ist der beste „Intergalactic Space-Metal“, den es gibt!

Ob DAD als Abschlussband da noch einen drauf setzen kann? Wir werden es sehen. Guter Rock aus Dänemark und kreativ aussehende Bässe sind auf jeden Fall gewiss. Apropos guter Rock – im MarX wird es bei The New Black auch noch einmal richtig abgehen!

Aber die Hamburg Metal Dayz bestehen ja nicht nur aus Konzerten, auch Workshop-mäßig werden etliche interessante Themenbereiche abgedeckt. Von der Videoshow zum Thema „Die Geburt des Krachs – die Anfänge des Heavy Metal“ am Freitag über das schwierige Thema „Sicherheit auf Großveranstaltungen am Beispiel des WOA“ am Samstag bis hin zu einer Buchpräsentation der Apokalyptischen Reiter – hier wird es nie langweilig! Jedes Jahr mit Spannung erwartet wird natürlich auch die Talk-Runde mit den Wacken-Veranstaltern, bei der in den Vorjahren ja durchaus auch schon einmal der ein oder andere Headliner verkündet wurde. Mambo-Kurt gibt an beiden Tagen wieder etliche Kurzauftritte im Marx und beim Metal Bingo mit Maschine kann man tolle Preise abräumen. Ihr seht also, auch das Rahmenprogramm hat einiges zu bieten!

Kombitickets gibt es für € 67,–, wer nur einen Tag dabei sein möchte, zahlt € 39,50 bei www.metaltix.com.

Klingt doch nach einem tollen Wochenende, nicht? Wir sehen uns bei den Hamburg Metal Dayz!

Wann:

23.-24.09.2016

Wo:

Markthalle Hamburg

Klosterwall 11

20095 Hamburg

Tickets und weitere Infos unter:

www.hamburg-metal-dayz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *